ANTALIS Innsbruck

Morscher Bernd

Dörfler Klaus

Schneider Günther

Schneider Günther

Mandracchia Alfonso

Leitner Franz

ÖWD Manuela

Widmann Martin

Göggel Paul #15

Geier Alex

A.M.SECURITY Mandracchia Alfonso

Feldkircher Günter

Stadler Leander

Thaler Sarah + Markus

Petermair Matthias

Eiler Sabrina

Metzler Walter

Wagner Tobias

Günter und Anita

Ties Wolfgang

Tamanini Heinz + Waltraud

Lipsinic Roberto

Gimplinger Philipp

Lipsinic Rafael

Martin und Hermann

Humpeler Anke & Peter

Weinmüller Helmut

Palli Alexander

Louisa & Victoria

Gedenkspiel Tobias Welte

Gedenkspiel Tobias Welte

Gedenkspiel Tobias Welte

Gedenkspiel Tobias Welte

Gedenkspiel Tobias Welte

Dominik

Angi #27 Hanna #21

Kettner Christian

Piispanen Petrus

Eskola Pyry

Ehrle Helmut

Ehrle Helmut

Günter

Markus

Schmollngruber Sophie

Schmollngruber Niki

Heinzle Reini

Ordner Einsatzleiter Schett Hannes

Walser Fabian

Montfort Rhinos

Coratop Personalservice

Coratop Personalservice

Coratop Personalservice

Coratop Personalservice

Coratop Personalservice

Vetter Noel #2

Auer Joel #1 und Julian #27

Cico

Team Kutzer

Statement von Neuzugang Nick Crawford

Offensivmacht im Messestadion

Der Dornbirner Eishockey Club empfängt am Freitag (19.15 Uhr) den EC Red Bull Salzburg im Messestadion. Auf die Bulldogs wartet nach fünf Niederlagen ein besonders schwerer Knochen zur Rehabilitation.

Bericht (DE),Report (EN)

Facts:
Erste Bank Eishockey Liga – Grunddurchgang, Freitag, 24.10.2014, 19.15 Uhr
Dornbirner Eishockey Club – EC Red Bull Salzburg
Dornbirner Messestadion

Injuries DEC: Nathan Lawson (lower body, OUT), Michael Murphy (upper body, UNCERTAIN), David Madlner (upper body, UNCERTAIN)

DEC zwingt Innsbruck ins Shootout

INNSBRUCK/19.10.2014 – Ein richtungsweisendes Auswärtsspiel stand für den Dornbirner Eishockey Club in der Erste Bank Eishockey Liga beim HC TWK Innsbruck an. In einem spannenden und engen Westduell behielten die Tiroler im Penaltyschiessen die Oberhand und siegten mit 3:2. 

Bericht (DE),Report (EN)

Facts:
Erste Bank Eishockey Liga 12. Runde, Sonntag, 19.10.2014
HC TWK Innsbruck – Dornbirner Eishockey Club 3:2 n. P. (1:0, 1:1, 0:1)
Tiroler Wasserkraft Arena Innsbruck, 2.000 Zuschauer
SR: Kellner, Warschaw; Nothegger, Schauer;

Tore:
HCI: 1:0 Ross (15.), 2:1 Mössmer (39.), Valdix (65./ps)
DEC: 1:1 Desbiens (25./pp1), 2:2 D’Alvise (48.)

Strafen:
HCI: 10 min.
DEC: 10 min.

Line-Up:
HCI: Munro – Björk, Ross; VanBallegooie, Pedevilla; Pittl, Stern; Huber – Siddal, Valdix, Hörtnagl; Ulmer Jeff, Beech, Höller; Mössmer, Kaspitz, Hanschitz; Frischmann, Steinacher, Schramm; 
DEC: Murphy – D’Aversa, Exelby; Sertich, Magnan; Jeitziner, Lembacher; Steiner – Desbiens, Miller, DiBenedetto; Grabher-Meier, Arniel, D‘Alvise; Petrik, Bohmbach, Mairtisch; Putnik, Feichtner, Häußle;

Bulldogs erliegen dem KAC erneut

DORNBIRN/17.10.2014 – In der 12. Runde der Erste Bank Eishockey Liga unterlag der Dornbirner Eishockey Club vor heimischem Publikum dem EC-KAC klar mit 2:7. Die Klagenfurter feierten den ersten Auswärtserfolg in dieser Saison und den ersten Sieg unter Neo-Coach Doug Mason nach drei Niederlagen in Folge. Die Vorarlberger kamen zwar nach schnellem 0:3 Rückstand auf 2:3 heran, mussten aber in der Folge eine deutliche Niederlage – die vierte in Folge – hinnehmen.

Bericht (DE), Report (EN)

Facts:
Erste Bank Eishockeyliga – 12. Runde, Freitag, 17.10.2014
Dornbirner Eishockey Club – EC-KAC 2:7 (1:3, 1:2, 0:2)
Messestadion Dornbirn, 2.150 Zuschauer
SR: Gamper, Nikolic; Johnstone, Pardatscher;

Tore:
DEC: 1:3 Sertich (17./pp1), 2:3 D‘Alvise (28.)
KAC: 0:1 Lundmark (3.), 0:2 Jacques (4.), 0:3 Koch (10./pp1), 2:4 Geier St. (30.), 2:5 Hundertpfund (37.), 2:6 Urbas (52./pp1), 2:7 Geier M. (52./pp1)

Strafen:
DEC: 12 min.
KAC: 10 min.

Line-Up:
DEC: Madlener (41. Murphy) – Sertich, Magnan; Exelby, Lembacher; Jeitziner, Steiner – Grabher-Meier, Arniel, D’Alvise; DiBenedetto, Miller, Desbiens; Petrik, Bohmbach, Mairitsch; Putnik, Feichtner, Häußle;
KAC: Swette – Schumnig, Wharton; Furey, Reichel; Vallant, Pöck Thomas; Isopp – Jacques, Koch, Urbas; Geier Stefan, Pither, Strömberg; Geier Manuel, Lundmark,  Hunderpfund; Witting, Harand Patrick, Ban Daniel;

Bulldogs zeigten Caps die Zähne

Der Dornbirner Eishockey Club verlor bei den UPC Vienna Capitals knapp mit 1:2. Im letzten Spiel ihres Roadtrips zeigten die Bulldogs dem Tabellenführer die Zähne, für Punkte reichte die Leistung jedoch nicht.

Bericht (DE), Report (EN)

Facts:
Erste Bank Eishockey Liga – 11. Runde, Dienstag, 14.10.2014
UPC Vienna Capitals – Dornbirner Eishockey Club 2:1 (0:0, 0:1, 2:0)
Eissportzentrum Kagran, 3.550 Zuschauer
SR: GEBEI, HOFER, Johnston, Kaspar

Tore:
VIC: 1:1 MacArtuhr (47.), 2:1 Iberer (54./pp1)
DEC: 0:1 Putnik (24.),

Strafen:
VIC: 15 min.
DEC: 23 min.

Line-Up:
VIC: Kickert – Iberer, Carson; Fraser, Lakos; Klimbacher, Schlacher; Hackl, Großlecher – Foucault, Watkins, Ferland; Sylvester, MacArthur, Hartl; Puschnik, Naglich, Rotter; Bauer, Schiechl, Fischer.
DEC: Lawson – Sertich, Magnan; Lembacher, Exelby; Jeitzner – DiBenedetto, Arniel, Desbiens; D’Alvise, Miller, Grabher-Meier; Mairitsch, Bohmbach, Petrik Niki; Putnik, Feichtner, Häußle; Samardzic.

DEC setzt mit neuem Spieler Zeichen

Mit dem 24-jährigen Verteidiger Nick Crawford sind die Bulldogs nach langer Suche am Spielermarkt fündig geworden, wie das Management des DEC am Montagnachmittag bekannt gab.

Das Verlangen nach einem zusätzlichen Verteidiger wurde beim Dornbirner Eishockey Club in der letzten Zeit immer grösser. „Wir sind seit längerer Zeit auf der Suche nach einem Spieler, der uns weiterhelfen kann“, erklärte auch Manager Alexander Kutzer des Öfteren. Nach den zwei Niederlagen in Fehervar und Znaim sind die Bulldogs jetzt just im richtigen Moment fündig geworden. Aus der AHL wurde der 24-jährige Nick Crawford unter Vertrag genommen. Wann der Kanadier im Ländle eintreffen wird, und alle Anmeldeformalitäten erledigt sein werden, bleibt im Moment noch offen. „Wir hoffen, dass er schon bald im Flieger sitzen wird“, so Kutzer. Die letzten drei Saisonen verbrachte Crawford bei den Rochester Americans, mit denen er in der Altjahrwoche des letzten Jahres auch am Spengler Cup in Davos teilnahm. In dieser Saison bestritt der aus Ontario (Kanada) stammende Verteidiger das Trainings-Camp der Hartford Wolf Pack (AHL).

Signal an die Mannschaft
„Crawford ist mehr offensiv ausgerichtet und kann den Puck spielen. Nach diesem Spielertyp haben wir gesucht. Nicht nur im Powerplay wird er uns helfen können“, erklärt DEC Head Coach Dave MacQueen. Mehr offensiven Druck von hinten möchten die Bulldogs ins Spiel bringen. „Wir werden ihn jedoch nicht unter Druck setzen. Für ihn ist es die erste Station in Europa und wir freuen uns ihn im Team zu haben“, so MacQueen. Nach den zwei Niederlagen ist die Verpflichtung freilich auch als Nachricht an die Mannschaft zu verstehen. „Wir sind mit der momentanen Leistung nicht zufrieden und wollen das ändern“, so der Head Coach der Vorarlberger.

DEC fällt nach Triple ins Bodenlose

Auch im zweiten von drei harten Auswärtsspielen war für den Dornbirner Eishockey Club nichts zu holen. Die Bulldogs verloren beim HC Orli Znojmo nach starkem ersten Drittel am Ende mit 2:10.

Bericht (DE), Report (EN)

Facts:
Erste Bank Eishockeyliga – 10. Runde, Samstag, 12.10.2014
HC Orli Znojmo – Dornbirner Eishockey Club 10:2 (1:1, 7:1, 2:0)
Zimní stadion Znojmo, 2.354 Zuschauer
SR: DREMELJ, SMETANA; Ettlmayr, Wassmer

Tore:
ZNO: 1:1 Rosa (19./pp1), 2:1 Seda (27.), 3:1 Baca (27.), 4:1 Pucher (28.), 5:1 Grof (32./pp1), 6:2 Rehus (34./pp1), 7:2 Rosa (36./pp2), 8:2 Rosa (39./pp1), 9:2 Lattner (44.), 10:2 Abdul (47.)
DEC: 0:1 D`Alvise (14./pp1), 5:2 D`Alvise (32./sh)

Strafen:
ZNO: 15 min. plus 10 min.
DEC: 27 min. plus 10 min.

Line-Up:
ZNO: Tomek – Sova, Boruta; Nemcik, Baca; Stach, Grof; Klimicek – Lattner, Seda, Cip; Podesva, Pucher, Havlik; Tomas, Rehus, Rosa; Spacek, Bartos, Abdul.
DEC: Madlener – D’Aversa, Exelby; Magnan, Sertich; Jeitziner, Lembacher – DiBenedetto, Bohmbach, Arniel;Grabher-Meier, Miller, D’Alvise; Petrik Niki, Mairitsch, Desbiens; Häußle, Feichtner, Putnik; Samardzic.

Bulldogs ließen sich die Butter nehmen

Zum Auftakt des fünftägigen Roadtrips schlitterte der Dornbirner Eishockey Club bei SAPA Fehervar AV19 am Ende in eine bittere 3:4-Niederlage. Den nächsten harten Knochen bekommen die Bulldogs morgen beim zweiten von drei Auswärtsspielen in Znaim serviert.

Bericht (DE), Report (EN)

Facts:
Erste Bank Eishockeyliga – 9. Runde, Samstag, 11.10.2014
SAPA Fehervar AV19 – Dornbirner Eishockey Club 4:3 (0:0, 1:2, 3:1)
Gábor Ocskay Jr. Ice Hall, 2319 Zuschauer
SR: GRUMSEN, NIKOLIC; Haurum, Smeibidlo

Tore:
FAV: 1:1 Magosi (28./sh), 2:2 Kovacs (41.), 3:3 Lovecchio (53.), 4:3 Erdely (55.)
DEC: 0:1 D`Alvise (21./pp1), 1:2 Grabher-Meier (34.), 2:3 DiBenedetto (51.)

Strafen:
FAV: 10 min.
DEC: 10 min.

Line-Up:
FAV: Robinson – Rajna; Ejdepalm, Reiter; Wehrs Boivin; Tokyji, Orban; Hetenyi, Kiss – Kovacs, Sikorcin, Banham; Lovecchio, Sarauer, Marino; Kocsis, Erdely, Vincze; Benk, Nemes; Magosi;
DEC: Madlener – D’Aversa, Exelby; Magnan, Sertich; Jeitziner, Lembacher – Grabher-Meier, Miller, D’Alvise; DiBenedetto, Bohmbach, Arniel; Petrik Niki, Mairitsch, Desbiens; Häußle, Feichtner, Putnik; Samardzic;

Wien als Knotenpunkt der Bulldogs

Drei Spiele in vier Tagen warten in der Erste Bank Eishockey Liga auf die Cracks des Dornbirner Eishockey Club. Los geht der fünftätige Roadtrip nach Ungarn, Tschechien und in Österreichs Bundeshauptstadt Wien am Freitagmorgen. Insgesamt stehen 2.000 Buskilometer bevor.

Mit einem positiven Gefühl treten die Dornbirn Bulldogs gestärkt durch den Heimsieg gegen den EC-VSV ihre Reise zu drei Auswärtsspielen in Serie an. Stürmer Martin Grabher-Meier, der solchen Reisen nicht abgeneigt ist, sprach im Interview gar von einem möglichen Wendepunkt was das Toreschießen bei den Bulldogs anbelangt. „Mit einem Roadtrip hat man dann gleich zwei, drei Spiele erledigt. Ich persönlich mag das gerne und die viele gemeinsame Zeit mit den Jungs fördert das Mannschaftsgefüge“, blickt Grabher-Meier auf das Positive. Drei Spiele in vier Tagen und dazwischen rund 2.000 Kilometer mit dem Bus zurücklegen, das stellt die Cracks vor eine physische und mentale Geduldsprobe. „Die Auswärtsfahrten vergehen eigentlich relativ schnell. Ich verbringe die Zeit meistens mit Filme schauen oder Spiele spielen“, erklärt der aus Wien stammende Robert Lembacher. Stürmer Justin DiBenedetto möchte mit einem guten ersten Spiel den Stein ins Rollen bringen. „Wir müssen von Beginn an bereit sein. Ein Erfolg in Spiel eins würde uns gleich mentale Stärke für die weiteren Spiele geben“, erklärt DiBenedetto.

Bundeshauptstadt erkunden
Eine ausgetüftelte Reiseplanung soll den DEC Cracks den langen Roadtrip so angenehm wie möglich machen. „Wir bleiben die ganze Zeit über in Wien und fahren auch von dort zu den Spielen in Ungarn und Tschechien. Das ist ein großer Vorteil“, weis DEC Head Coach Dave MacQueen. „Du kennst das Hotel, kennst das Essen und kannst jede Nacht im selben Bett schlafen. Zudem sind die Wege zu den Spielen von Wien aus nicht so weit“, erklärt MacQueen. Am Montag bleiben den Bulldogs nach einer Trainingseinheit in Wien am Nachmittag dann auch ein paar Stunden um die Bundeshauptstadt zu erkunden. „Das ist wichtig um die Köpfe nach den Spielen am Samstag und Sonntag für das Spiel am Dienstag wieder frei zu bekommen“, so MacQueen.

DEC-Fahrplan für den Roadtrip:
Freitag: Anreise nach Wien
Samstag: Spiel gegen SAPA Fehervar AV19 (Faceoff: 17.30 Uhr)
Sonntag: Spiel gegen HC Orli Znojmo (Faceoff: 17.30 Uhr)
Montag: Ruhetag mit einer Trainingseinheit in Wien
Dienstag: Spiel gegen die UPC Vienna Capitals (Faceoff: 19.15 Uhr) und Rückreise

Lawson spielberechtigt

Neuzugang Nathan Lawson hat seine Spielberechtigung am Donnerstag bekommen und wird am Freitag die Reise nach Wien mit antreten.

„Wir haben es geschafft die Spielberechtigung in Rekordzeit zu bekommen“, freut sich DEC Head Coach Dave MacQueen, der bei den bevorstehenden drei Spielen in vier Tagen im Tor auf David Madlener und Nathan Lawson zurückgreifen kann.

Florian Lembacher ist da!

Bulldogs treffen und siegen

DORNBIRN/05.10.2014 – In der 8. Runde der Erste Bank Eishockey Liga besiegte der Dornbirner Eishockey Club den EC VSV mit 3:2. Die Vorarlberger feierten gegen Villach den zweiten Heimsieg in dieser Saison, mussten aber nach einer scheinbar ungefährdeten 3:0-Führung noch um den Sieg zittern, da der VSV in den Schlussminuten noch auf 2:3 herankam.

Bericht (DE), Report (EN)

Facts:
Erste Bank Eishockeyliga – 8. Runde, Sonntag, 05.10.2014
Dornbirner Eishockey Club – EC VSV 3:2 (1:0, 2:0, 0:2)
Messestadion Dornbirn, 2.410 Zuschauer
SR: Nikolic, Veit; Pardatscher, Plattner;

Tore:
DEC: 1:0 Grabher-Meier (10.), 2:0 D’Alvise (27./pp1), 3:0 Arniel (29.)
VSV: 3:1 Pretnar (50./sh), 3:2 Fortier (57./pp1)

Strafen:
DEC: 8 min.
VSV: 12 min.

Line-Up:
DEC: Madlener – D’Aversa, Exelby; Magnan, Sertich; Jeitziner, Lembacher – Grabher-Meier, Miller, D’Alvise; DiBenedetto, Bohmbach, Arniel; Petrik Niki, Mairitsch, Miller; Häußle, Feichtner, Putnik;
VSV: Lamoureux – Waugh, Unterluggauer; Pretnar, Altmann; Brunner, Bacher – Hunter, McBride, Lammers; Haydar, Krog, Fortier; Petrik Benjamin, Ringrose, Pewal Marco; Nageler, Göhringer, Platzer;


Bulldogs ohne Tore beim KAC

KLAGENFURT/02.10.2014 – In der 7. Runde der Erste Bank Eishockey Liga unterlag der Dornbirner Eishockey Club dem Rekordmeister EC-KAC in der Messehalle in Klagenfurt mit 2:0. In einem bis zum Schluss spannenden Spiel konnten die Bulldogs den Puck nicht in die Maschen bringen.

Bericht (DE), Report (EN)

Facts:
Erste Bank Eishockeyliga – 7. Runde, Donnerstag, 02.10.2014
EC-KAC – Dornbirner Eishockey Club 2:0 (0:0, 1:0, 1:0)
Messehalle Klagenfurt, 3.117 Zuschauer
SR: KINCSES, SMETANA, Nagy, Smeibidlo

Tore:
KAC: 1:0 Jacques (35.), 2:0 Urbas (58.)
DEC:

Strafen:
KAC: 8 min.
DEC: 8 min.

Line-Up:
KAC: Tuokkola - Wharton, Furey; Siklenka, Reichel; Pöck, Schumnig, Isopp  -Lundmark, Koch, Urbas; Jacques, Hunderpfund, Strömberg; Geier Stefan - Harand Patrick - Geier Manuel; Ban Daniel, Koreis, Koczera;
DEC: Madlener - D'Aversa, Exelby; Magnan, Sertich; Jeitziner, Lembacher - Desbiens, Miller, DiBenedetto; Grabher-Meier, Arniel, D'Alvise; Mairitsch, Bombach, Petrik Niki; Putnik, Feichtner, Häußle; Samardzic;

DEC verpflichtet Nathan Lawson

Die Ungewissheit über den Genesungsverlauf von Stammtorhüter Michael Murphy zwang den Dornbirner Eishockey Club zur Vorsorge. Der Kanadier Nathan Lawson wurde auf Try-Out-Basis verpflichtet.

Da der Zeitpunkt der Rückkehr von Michael Murphy ins Tor der Bulldogs im Moment noch nicht absehbar ist, verpflichtete der DEC mit Nathan Lawson einen weiteren Torhüter. Der 31-jährige Kanadier hat unter anderem elf NHL Spiele (Islanders, Ottawa) vorzuweisen und stand zuletzt in der AHL unter Vertrag. Außer Diskussion steht die Leistung des 22-jährigen Backups David Madlener, der die Bulldogs seit drei Spielen im Rennen hält. „Mit seinen Leistungen sind wir sehr zufrieden“, erklärt Goalie Coach Peter Sidorkiewicz, der seine ruhige Art in Drucksituationen hervor hebt, und dem jungen Vorarlberger eine rosige Zukunft prophezeit. Die Verpflichtung eines weiteren Torhüters ist dennoch unabdinglich. Lawson wird Anfang nächster Woche zum Team von DEC Head Coach Dave MacQueen stoßen.

Facts:
Nathan Lawson (CAN)
Torhüter
Geb.-Datum: 29.09.1983

Black Wings siegen auch im Ländle

DORNBIRN/28.09.2014 – In der 6. Runde der Erste Bank Eishockey Liga unterlag der Dornbirner Eishockey Club gegen den EHC Liwest Black Wings Linz knapp mit 1:3. Die Bulldogs mussten nach einem hart umkämpften Spiel eine knappe Heimniederlage gegen die Linzer hinnehmen, die ihren Erfolgslauf mit dem fünften Sieg im fünften Meisterschaftsspiel fortsetzen konnten.

Bericht (DE), Report (EN)

Facts:
Erste Bank Eishockeyliga – 6. Runde, Sonntag, 28.09.2014
Dornbirner Eishockey Club – EHC Liwest Black Wings Linz 1:3 (1:0, 0:2, 0:1)
Messestadion Dornbirn, 2.150 Zuschauer
SR: Berneker, Kellner; Johnstone, Plattner;

Tore:
DEC: 1:0 Bohmbach (17./pp1)
BWL: 1:1 Hofer (27.), 1:2 Spannring (28.), 1:3 Iberer M. (60./EN)

Strafen:
DEC: 12 min.
BWL: 20 min.

Line-Up:
DEC: Madlener – D’Aversa, Exelby; Magnan, Sertich; Jeitziner, Lembacher – Grabher-Meier, Arniel, D’Alvise; Desbiens, Miller, DiBenedetto; Mairitsch, Bohmbach, Petrik Niki; Putnik, Feichtner, Häußle;
BWL: Ouzas – Dorion, Piché; Murphy Chris, Lukas Robert; Macdonald, Mitterdorfer; Fechtig – Ulmer, Moran, Lebler; Iberer Matthias, Oberkofler, Spannring; Hisey, Hofer, Kozek; Rau, Lukas Philipp, Macierzynski

Die Dornbirn Bulldogs besuchten das Baseball-Finale

DEC mit Traumstart ins Glück

BOZEN/26.09.2014 – Der Dornbirner Eishockey Club bleibt in der Bozner Eiswelle weiterhin ungeschlagen. Die Bulldogs setzten sich auswärts beim amtierenden Meister HC Bozen Südtirol mit 2:0 durch. Der 22-jährige David Madlener, der erneut für den verletzten Stammtorhüter in die Bresche springen musste, glänzte mit einem Shutout.

Bericht (DE), Report (EN)

Facts:
Erste Bank Eishockey Liga, Freitag, 26.09.2014
HC Bozen Südtirol – Dornbirner Eishockey Club 0:2 (0:1, 0:0, 0:1)
Stadion Eiswelle, 1159 Zuschauer
SR: SMETANA, VEIT; Johnston, Schauer;

Tore:
HCB: keine
DEC: 0:1 Bohmbach (2./pp1), 0:2 Arniel (41./pp1)

Strafen:
HCB: 14 min.
DEC: 14 min.

Line-Up:
HCB: Hübl – Oberdörfer, Egger; Lee, Galvins; Crowley, McMonagle; Frank, Miglioranzi – Keller, Cullen, Nesbitt; Gander, Bernard, Pance Ziga – Insam, Schofield, Zanoski – Zisser, Sisca, Zanette.
DEC: Madlener – D’Aversa, Exelby; Sertich, Magnan; Jeitziner, Lembacher – Desbiens, Miller, DiBenedetto; Grabher-Meier, Arniel, D’Alvise; Mairitsch, Bombach, Petrik Niki; Putnik, Feichtner, Häußle; Samardzic.

Bulldogs mit Hefel Reisekissen ausgestattet

Red Bulls mit Mühe gegen Bulldogs

Ein schweres Auswärtsspiel stand für den Dornbirner Eishockey Club in der 4. Runde der Erste Bank Eishockey Liga beim EC Red Bull Salzburg an. Im zweiten Spiel von drei hintereinander gegen einen Champions-Hockey-League Teilnehmer mussten die Vorarlberger aber nach überraschender Führung noch eine 5:1 Niederlage hinnehmen.

Bericht (DE), Report (EN)

Facts:
Erste Bank Eishockey Liga 4. Runde, Sonntag, 21.09.2014
EC Red Bull Salzburg – Dornbirner Eishockey Club 5:1 (2:1, 0:0, 3:0)
Eisarena Salzburg, 1.602 Zuschauer
SR: Dremelj, Gebei; Nemeth, Rakovic;
Tore:
RBS: 1:1 Fahey (12./pp1), 2:1 Milam (20.), 3:1 Duncan (52.), 4:1 Raffl (54.), 5:1 Trattnig (59./sh)
DEC: 0:1 Arniel (7.)

Strafen:
RBS: 10 min.
DEC: 16 min. plus 10 min.

Line-Up:
RBS: Brückler – Fahey, Milam; Trattnig, Heinrich; Pallestrang, Kutlak; Brucker  - Sterling, Walter, Hughes; Raffl, Komarek, Latusa; Meckler, Duncan, Welser; Beach, Rauchenwald, Cijan;
DEC: Madlener – D’Aversa, Exelby; Magnan, Sertich; Jeitziner, Lembacher – Mairitsch, Bohmbach, Petrik Niki; Desbiens, Arniel, Grabher-Meier; D‘Alvise, Miller, DiBenedetto; Putnik, Feichtner, Samardzic;

Caps setzen Siegeszug in Dornbirn fort

Das zweite Heimspiel in der der Erste Bank Eishockey Liga endete für den Dornbirner Eishockey Club mit einer 0:3 Niederlage gegen die UPC Vienna Capitals. Die Vorarlberger mussten nach gutem Beginn die Überlegenheit der Hauptstädter, die weiterhin von Sieg zu Sieg eilen, zur Kenntnis nehmen.

Bericht (DE), Report (EN)

Facts:
Erste Bank Eishockeyliga, 3. Runde Freitag, 19.09.2014
Dornbirner Eishockey Club – UPC Vienna Capitals 0:3 (0:0, 0:1, 0:2)
Messestadion Dornbirn, 2.090 Zuschauer
SR: Berneker, Gamper; Nothegger, Pardatscher;

Tore:
DEC: keine
VIC: 0:1 Jessiman (26./pp1), 0:2 Iberer F. (50.), 0:3 Watkins (58./pp1)

Strafen:
DEC: 16 min.
VIC: 10 min.

Line-Up:
DEC: Murphy (26. Madlener) – D’Aversa, Exelby; Sertich, Magnan; Jeitziner, Lembacher – Mairitsch, Bohmbach, Petrik Niki; Desbiens, Miller, D’Alvise; Grabher-Meier, Arniel, DiBenedetto; Putnik, Feichtner, Häußle;
VIC: Zaba – Carson, Iberer Florian; Peter, Fraser; Schlacher, Klimbacher; Lakos Philippe – Ferland, Watkins, Foucault; Jessiman, Naglich, Fischer; Rotter, MacArthur, Puschnik; Hartl, Bauer, Schiechl;

Bulldogs siegen zum Heimauftakt

Den Heimauftakt in der zweiten Runde der Erste Bank Eishockey Liga konnte der Dornbirner Eishockey Club mit einem 3:2 gegen HDD Telemach Olimpija Ljubljana aus Slowenien erfolgreich gestalten. Die Bulldogs hatten mit den Gästen aus Slowenien aber mehr Mühe als erwartet und konnten den Heimsieg erst kurz vor Schluss fixieren.

Bericht (DE), Report (EN)

Facts:
Erste Bank Eishockeyliga, 2. Runde Sonntag, 14.09.2014
Dornbirner Eishockey Club – HDD Telemach Olimpija Ljubljana 3:2 (1:0, 1:0, 1:2)
Messestadion Dornbirn, 2.780 Zuschauer
SR: Gamper, Warschaw; Johnstone, Schauer;

Tore:
DEC: 1:0 Arniel (17./pp1), 2:0 Miller (36./pp1), 3:2 Grabher-Meier (55.)
OLL: 2:1 Koblar (44./pp1) 2:2 Pesut (50.)

Strafen:
DEC: 11 min. plus Spieldauer (Exelby)
OLL: 14 min.

Line-Up:
DEC: Murphy – D’Aversa, Exelby; Sertich, Magnan; Jeitziner, Lembacher – Grabher-Meier, Arniel, D’Alvise; Desbiens, Miller, DiBenedetto; Mairtisch, Bohmbach, Petrik Niki; Putnik, Feichtner, Häußle;
OLL: Chiodo – Sijan, Degon; Logar, Medvec; Groznik, Planko; Cepon – White Matt, Leber, Bishop Hunter; Koblar, Pesut Ziga, Koren; Ropret, Hocevar Matej, Music; Pesjak, Kalan, Snoj;

Auch auswärts kein Traumstart

Der Dornbirner Eishockey Club verpatzte zum dritten Mal seinen Saisonauftakt in der Erste Bank Eishockey Liga. Bei den Moser Medical Graz 99ers schlitterten die Bulldogs in eine 1:5-Niederlage.

Bericht (DE), Report (EN)

Facts:
Erste Bank Eishockey Liga – Grunddurchgang, Freitag, 12.09.2014
Moser Medical Graz 99ers – Dornbirner Eishockey Club 5:1 (2:0; 2:1; 1:0)
Eisstadion Graz-Liebenau, 2.920 Zuschauer

Tore:
G99: 1:0 Pinter (7.), 2:0 Kelly (13./pp1), 3:0 Walker (23.), 4:0 Bastiansen (25./pp1), 5:1 Lammassaari  (46./pp1)
DEC: 4:1 Arniel (40./pp1)



Saisonvorschau von ServusTV

DEC-Cracks haben gewählt

Niki Petrik wird als Mannschaftskapitän des Dornbirner Eishockey Club in die am Freitag beginnende Saison der Erste Bank Eishockey Liga gehen. Seine Assistenten heißen Jonathan D’Aversa und Neuzugang Garnet Exelby.

Wäre Niki Petrik nicht Eishockeyspieler geworden, hätte seine Karriere gemäss seinen Aussagen vielleicht den Weg in Richtung Rockstar oder Schlagersänger eingeschlagen. Vor drei Jahren wechselte der gebürtige Villacher nach Dornbirn und ist jetzt als Mannschaftkapitän der neue „Rockstar“ der Bulldogs. Eine ehrenvolle Aufgabe, die jedoch mit ebenso viel Verantwortung verbunden ist. Für Petrik, der ab sofort unter anderem für die Stimmung in der Kabine verantwortlich ist, ein leichtes Spiel. „Konflikte innerhalb der Mannschaft sehe ich weniger als Problem, weil wirklich tolle Typen und tolle Charaktere dabei sind“, so der 30-jährige, der gemeinsam mit seiner Frau Diana in Dornbirn lebt. Ordentlich Erfahrung wird ihm zur Seite gestellt. Die beiden Kanadier Jonathan D’Aversa, der ebenfalls bereits die dritte Saison in Dornbirn ist, und der mit über 400 Spielen bestens NHL-erprobte Neuzugang Garnet Exelby runden als Assistenzkapitäne das Führungstrio ab.

Petrik als logischer Schritt
Vergeben wurde die Rolle des Mannschaftskapitän nach einer gemeinsamen Wahl von Spielern und Trainern. Für DEC Head Coach Dave MacQueen, dessen Team nach Danny Bois und Patrick Jarrett in der dritten Saison zum ersten Mal von einem Österreicher angeführt wird, ein logischer Schritt. „Ich habe die Leistungen von Niki immer schon sehr geschätzt. Was er auf und abseits des Eises ins Team bringt, ist in jeder Hinsicht professionell“, erklärt MacQueen. „Niki war von Beginn an ein heißer Kandidat für diese Rolle. Ich denke, dass das für ihn selbst, unser Team und das österreichische Eishockey eine große Chance ist.“ Zum ersten Mal wird Petrik das C am Freitag beim Auftakt der Erste Bank Eishockey Liga in Graz auf der Brust tragen. „Ich bin froh, dass die lange Vorbereitung vorbei ist, und es am Freitag endlich los geht“, so Petrik.

Nächstes Heimspiel

Freitag, 24.10.2014, 19.15 Uhr

Dornbirner Eishockey Club
vs. EC Red Bull Salzburg

Vorverkauf im Messestadion:
Mittwoch, 16-19 Uhr
Donnerstag, 16-19 Uhr
Freitag, ab 14 Uhr

Copyright, Dornbirner Eishockey Club 2014. Impressum AGB